Es wird geschlichtet

Der „Schlichter“ Heiner Geißler lĂ€dt zum „SchlichtungsgesprĂ€ch“. Es scheint als hĂ€tten sich einige deutsche Medien mit der Schlichtungsgrippe angesteckt. Die ‘SĂŒddeutsche Zeitung’ titelt heute „Schlichtung in Stuttgart kann beginnen“. Bei der ‘Welt’ heißt es „Öffentliche Schlichtung gefordert“. Die ‘WAZ’ schreibt „Weg frei fĂŒr Schlichtung“. Doch was bitte ist ein „SchlichtungsgesprĂ€ch“?

Ist es das GesprĂ€ch welches der Streitschlichter auf dem Pausenhof mit den zwei StreithĂ€hnen fĂŒhrt? Oder ist es schlicht ein sehr geeignetes Wort um die aufgebrachten Massen medial zu beruhigen? Senkt sich den nicht der Pulsschlag, wenn man von Schlichtern und SchlichtungsgesprĂ€chen umgarnt wird?

Die Frankfurter Rundschau scheint das nicht so zu sehen, deshalb spricht sie in der heutigen Ausgabe lieber von „Öffentlichen Verhandlungen “, und steht damit ziemlich allein da.

Dieser Beitrag wurde unter Archive veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Es wird geschlichtet

  1. Beate Klein sagt:

    Endlich mal einfach verstĂ€ndliche ErklĂ€rungen – Danke, das habe ich gebraucht!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>